Extremwetter: Sengende Hitzewellen und sintflutartige Regenfälle in Pakistan und ihre Auswirkungen auf die Menschenrechte

A man passes out from a heatstroke in the middle of the road, a commonplace occurrence in the hottest months where temperatures have exceeded 50 degrees Celsius for the last four years. Photo by Shakil Adil for Amnesty International 2021

ÖFFENTLICHE ERKLÄRUNG VON AMNESTY INTERNATIONAL | Originalerklärung (englisch): hier.

08. Juli 2022 | Index Nummer: ASA 33/5828/2022


 

In den letzten drei Monaten erlebten Tausende von Menschen in Pakistan sengende Hitzewellen mit Temperaturen von teilweise über 50°C.1 Wissenschaftler:innen führen die Hitzewellen auf die Klimakrise zurück2, und der Weltklimarat warnt, dass die Häufigkeit derart schwerer Hitzewellen in der Region aufgrund der Klimakrise in Zukunft wahrscheinlich zunehmen wird.3 Zwischen März und Mai 2022 wurden in Pakistan einige der höchsten Temperaturen der letzten 60 Jahre gemessen.4

 

 

Schätzungen zufolge starben an den Folgen der Hitzewellen 65 Menschen, darunter mindestens drei Kinder5 – die tatsächliche Zahl könnte jedoch noch höher liegen.6 Extreme Hitze kann insbesondere für Kinder, ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen und Menschen mit chronischen Erkrankungen tödlich sein. Zu den Folgen der Hitzewelle für die menschliche Gesundheit gehört die Beeinträchtigung der Fähigkeit des Körpers zur Temperaturregulierung. Dies kann zu Hitzeschlägen und Krämpfen führen oder bestehende Gesundheitsprobleme verschlimmern. Ebenso kann die verminderte Temperaturregulierung zu chronischen Krankheiten wie Diabetes führen, diese beschleunigen oder sogar den Tod herbeiführen.7

Auf die Hitzewellen von März bis Mitte Juni folgt nun in Teilen des Landes der einsetzende Monsun mit Sturzflutwarnungen und sintflutartigen Regenfällen, die Menschenleben fordern und Sachschäden verursachen.8 Im Laspur-Tal in der Provinz Khyber Pakhtunkhwa brach ein Gletschersee aufgrund der kombinierten Wirkung von hohen Temperaturen und Regen aus und blockierte Straßen.9 Im Mai 2022 löste die Klimakrise das Schmelzen eines Gletschers aus, und Sturzfluten beschädigten eine Brücke sowie Häuser und Geschäfte in Gilgit-Balkhistan in Nordpakistan.10 Zuvor, im Jahr 2020, beschädigten schmelzende Gletscher und ähnliche Sturzfluten Obstgärten und Existenzen in Hassanabad im Bezirk Hunza in Pakistan.11

Die Monsunniederschläge in Teilen Pakistans wie Sindh und Punjab lagen im Juni 2022 über der Norm.12 Pakistan ist eines der Länder der Welt, die am stärksten von der Klimakrise betroffen sind, so der Global Climate Risk Index der NGO Germanwatch.13

MARGINALISIERTE GRUPPEN SIND AM STÄRKSTEN BETROFFEN

Berichten zufolge gehören marginalisierte Gruppen, wie z.B. in Armut lebende Menschen in Pakistan, zu den am stärksten von der Krise betroffenen Gruppen, und es kann Monate dauern, bis das tatsächliche Ausmaß der Auswirkungen auf diese Gruppen festgestellt werden kann.14 Zu den am stärksten von Unwettern im Zusammenhang mit dem Klimawandel gefährdeten Gruppen gehören Menschen mit Behinderungen, Frauen und Kinder, Landwirt:innen, Menschen, die in Armut in städtischen Gebieten leben und Migrant:innen.15

Sintflutartige Monsunregen im Juli verursachten Überschwemmungen, die Lehmhäuser und Behelfsunterkünfte in Quetta wegspülten. Bis zum 4. Juli wurden mindestens sechs Tote gemeldet, wobei die Zahl der Todesopfer weiter steigt.16 Man geht davon aus, dass mindestens 38 Menschen in nur drei Wochen (zwischen dem 14. Juni und dem 3. Juli) durch Überschwemmungen und Regenfälle im Zusammenhang mit dem schweren Monsun im Jahr 2022 starben.17 Allein im Juni lagen die Niederschläge landesweit schätzungsweise 68 % über dem Normalwert.18

Mehrere Berichte, darunter auch Amnestys eigene Untersuchungen in Jacobabad im Jahr 2021, zeigen, dass Randgruppen am stärksten von den Extremwetterbedingungen betroffen sind.19

DÜRRE UND BEDENKEN HINSICHTLICH DER ÖFFENTLICHEN GESUNDHEIT

Auch der Zugang zu Wasser ist aufgrund der durch die Hitzewelle ausgelösten Dürre bedroht. In Sindh und Belutschistan fielen im Mai weniger Niederschläge als üblich, und in diesen Gebieten wurde eine leichte bis mittlere Dürre beobachtet.20 Nach Angaben des International Food Policy Research Institute hat die Intensität der Dürren in Pakistan im letzten Jahrhundert zugenommen.21 Der März 2022 war der neunttrockenste Monat in Pakistan seit 1961.22

Die Dürre in Teilen Pakistans im April und Mai 2022 und die damit verbundenen gesundheitlichen Probleme wurden durch einen tödlichen Choleraausbruch verschärft, der mit der Wasserknappheit im Mai 2022 zusammenfiel.23 Choleraausbrüche stehen im Zusammenhang mit unzureichendem Zugang zu sauberem Trinkwasser. Diejenigen, die in unterversorgten Siedlungen in Städten wie Karachi leben, gelten als besonders anfällig für Erkrankungen wie Cholera, da der Zugang zu sauberem Trinkwasser durch Überbevölkerung, schlechte Abwasserentsorgung und klimabedingte Auswirkungen wie Dürre beeinträchtigt wird.24 Allein in Sindh wurden zwischen dem 15. Januar und dem 27. Mai 2022 234 Fälle gemeldet, und auch in Punjab und Belutschistan wurden über 25 bzw. 31 Fälle gemeldet.25 49 % der Betroffenen sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation Kinder unter neun Jahren.26

Ebenso sind Menschen, die in Gebieten mit schlechtem Zugang zu Gesundheitseinrichtungen leben, nach wie vor sehr anfällig für gesundheitliche Probleme, die sich aus Unwetterereignissen ergeben oder zu diesen beitragen.

ERHÖHTER ENERGIEBEDARF

Die Hitzewelle hindert die Menschen in Pakistan auch daran, öffentliche Räume zu betreten, da die Menschen in den am stärksten betroffenen Gebieten, z. B. in Karachi und Sindh, tagsüber in ihren Häusern bleiben. Die erhöhte Nachfrage nach Strom zur Kühlung von Haushalten und Büros führt auch zu Lastabwürfen (d. h. regelmäßige Unterbrechungen der Stromversorgung zur Bewältigung der erhöhten Nachfrage) durch den ressourcenbeschränkten Energiesektor in Gebieten wie Karachi. Dies verschlimmert die gesundheitlichen Folgen der Hitze, insbesondere für Menschen, die in Armut leben.27

Die zunehmenden Hitzewellen führen zu einer übermäßigen Nachfrage nach Kohle für die Kühlung von Häusern und Büros, was die Umweltverschmutzung durch Kohleenergiequellen weiter verschärft. Auf der COP26 verpflichtete sich das Land, bis 2030 60 % der gesamten Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien zu gewinnen. In den Nationally Determined Contributions wird jedoch verschwiegen, dass Pakistan die lokale Kohleproduktion weiter ausbauen will, die 15 % seiner Energiequellen ausmacht.28

EINGESCHRÄNKTER ZUGANG ZU LEBENSMITTELN

Die Unwetter in der Region wirkten sich auch auf die Regenfälle aus, was verheerende Folgen für die von der Landwirtschaft abhängigen Gemeinden hat und Sorgen um die Ernährungssicherheit auslöst.29 Im Mai lag die durchschnittliche landesweite Niederschlagsmenge in Pakistan 48,4 % unter dem Normalwert.30 In vielen Orten in Sindh, Punjab und Belutschistan gab es im Mai 2022 keine oder nur geringe Niederschläge.31 Am stärksten betroffen war Belutschistan, wo im Mai 90 % weniger Niederschlag als normalerweise gemessen wurde.32

Die steigenden Temperaturen haben sich auf die Ernten in Pakistan ausgewirkt; Berichten zufolge wird die kostbare Mangoernte des Landes in 2022 um 50-60 % zurückgehen.33 Andere Nutzpflanzen wie Weizen sind ebenfalls gefährdet. Berichten zufolge soll die Weizenernte im Jahr 2022 aufgrund des frühen Einsetzens der Sommertemperaturen in Teilen des Punjab reduziert sein.34 Bis 2030 werden nach Angaben des International Food Policy Research Institute 40 Millionen Pakistaner:innen aufgrund des Klimawandels an den Rand des Hungers gedrängt werden.35

AUSWIRKUNGEN AUF EINEN ANGEMESSENEN LEBENSSTANDARD

Berichten zufolge haben die Hitzewellen Auswirkungen auf die Lebensgrundlagen, die Wirtschaft und die Nachhaltigkeit der Energieversorgung in den am stärksten betroffenen Gebieten. Amnesty International dokumentierte im Jahr 2021, wie marginalisierte Gruppen in Jacobabad in Pakistan, darunter Menschen, die in Armut leben, Menschen mit Behinderungen und Tagelöhner, insbesondere diejenigen, die im Freien arbeiten, zu den am stärksten von hitzebedingten Auswirkungen bedrohten Gruppen gehören, die unter gesundheitlichen Problemen leiden und deren Lebensstandard dadurch beeinträchtigt wird.36 Alle Menschen haben ein Recht auf einen angemessenen Lebensstandard, der durch die internationalen Menschenrechtsvorschriften geschützt ist.37 Das Recht auf angemessene Ernährung ist in den von Pakistan ratifizierten internationalen Menschenrechtsverträgen verankert und umfasst den physischen und wirtschaftlichen Zugang zu angemessener Nahrung oder den Mitteln zu ihrer Beschaffung.38 Das Recht wird auch durch Artikel 38 der pakistanischen Verfassung garantiert, wonach der „Staat für die grundlegenden Lebensbedürfnisse, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, Bildung und medizinische Versorgung“ sorgt.39 Im Zusammenhang mit den Hitzewellen wirken sich Armut und Nahrungsmittelknappheit negativ auf den physischen und wirtschaftlichen Zugang zu angemessener Nahrung aus.

Pakistan hat in einigen der heißesten Monate des Landes mit einem akuten Strommangel zu kämpfen. Die Menschen in Teilen der Stadt Karachi berichten von 14-stündigen Stromausfällen,40 während einige ländliche Gebiete in Jacobabad nur sechs Stunden am Tag mit Strom versorgt werden.41 Auch Wasser ist knapp, was zeigt, wie die Klimakrise den Zugang zu sauberem Trinkwasser erschwert.42

Am frühen Abend des 27. Juni 2022 begannen die Menschen in Karatschi mit Protesten gegen die mangelnde Wasser- und Stromversorgung. Medienberichten zufolge löste die Polizei die Proteste gewaltsam mit Schlagstöcken und Tränengas auf, als die Protestierenden sich weigerten eine Zufahrtsstraße zum Hafen freizugeben.43

Die Unterstützung bei der Bewältigung extremer Wetterereignisse bleibt eine Herausforderung. Nach Angaben des UN-Welternährungsprogramms, sind die pakistanischen Maßnahmen zum Katastrophenrisikomanagement zwar ehrgeizig, aber es mangelt an der Umsetzung. Die Lücken werden unzureichender Koordinierung, einem Mangel an Mitteln, Ressourcen und Fachwissen zugeschrieben.44

Die Hauptverantwortung für die Ergreifung von Maßnahmen zur Anpassung an die Klimakrise, um bei solchen extremen Wetterereignissen widerstandsfähig zu bleiben und für Abhilfe zu sorgen, liegt in erster Linie in den Händen des Staates. Die Behörden in Pakistan sind verpflichtet, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Menschen bei der Anpassung an die vorhersehbaren und unvermeidbaren Auswirkungen der Klimakrise zu unterstützen und damit die Auswirkungen des Klimawandels auf die Wahrnehmung der Menschenrechte zu minimieren. Die Behörden sollten alle machbaren Maßnahmen ergreifen, um Menschen zu unterstützen, die von extremen Wetterereignissen und anderen Auswirkungen des Klimawandels betroffen sind.

Aber auch andere Nationen, die über die nötigen Ressourcen verfügen, sind in der Verantwortung, die Staaten, die unter den Auswirkungen der Klimakrise leiden, durch finanzielle und technische Zusammenarbeit zu unterstützen. Neben der dringenden Erhöhung ihrer Emissionsreduktionsziele und dem raschen Ausstieg aus fossilen Brennstoffen, müssen die wohlhabenden Industriestaaten auch die Mittel für menschenrechtskonforme Klimaschutz- und Anpassungsinitiativen in weniger wohlhabenden Ländern aufstocken. Das bedeutet, dass sie konkrete Zusagen machen sollten, die ihre Verantwortung und Kapazitäten widerspiegeln und einen konkreten Zeitplan für die Umsetzung enthalten. Wohlhabende Staaten müssen gezielt neue und zusätzliche Finanzmittel aufbringen, um Menschen im Globalen Süden zu unterstützen und zu entschädigen, deren Rechte durch die von der Klimakrise verursachten Verluste und Schäden beeinträchtigt werden.

HINTERGRUND

Während heißes Wetter vor der Monsunzeit in der südasiatischen Region normal ist, waren die sengenden Temperaturen in diesem Jahr überdurchschnittlich hoch45, während die Niederschläge in den Monaten März, April und Mai unter dem Durchschnitt lagen. Seit Mitte Juni, haben sintflutartige Regenfälle Teile des Landes heimgesucht, als der Monsun einsetzte.

Im Jahr 2021 dokumentierte Amnesty International die Auswirkungen der Hitzewellen auf die Menschen in Jacobabad in Pakistan.46 Die Menschen versuchten mit allen Mitteln, die intensiven Hitzewellen, die in der Region immer häufiger auftreten, zu überleben.47 In Pakistan lagen die durchschnittlichen Tagestemperaturen nach Angaben der meteorologischen Abteilung im Mai in mehreren Teilen des Landes 2,21°C über den normalen Temperaturen.48 Am 14. Mai wurden in Jacobabad in Pakistan mit 51°C die heißesten Temperaturen des Monats Mai in ganz Pakistan gemessen.49 Die landesweite monatliche Durchschnittstemperatur in Pakistan war insgesamt 2,17°C wärmer als die normalen Durchschnittstemperaturen im Land und war der fünftwärmste Mai in Pakistan seit 1961.50

 


1 NBC News. 24. Mai 2022 “South Asia’s intense heat wave a ‘sign of things to come’”. www.nbcnews.com/science/environment/south-asias-intenseheat-wave-sign-things-come-rcna30239

2 World Weather Attribution. 2022. “Climate Change made devastating early heat in India and Pakistan 30 times more likely”. www.worldweatherattribution.org/wp-content/uploads/India_Pak-Heatwave-scientific-report.pdf

3 Intergovernmental Panel on Climate Change. “Regional Fact Sheet Asia”. www.ipcc.ch/report/ar6/wg1/downloads/factsheets/IPCC_AR6_WGI_Regional_Fact_Sheet_Asia.pdf

4 UN News. 29. April 2022. “Extreme heat impacting millions across India and Pakistan”. www.news.un.org/en/story/2022/04/1117272

5 The Borgen Project. 8. Juni 2022. “Severe Heat Wave in Pakistan”. www.borgenproject.org/severe-heat-wave-in-pakistan/ ; The Express Tribune. 15. Mai 2022. “Three children die as scorching heatwave bakes Pakistan”. www.tribune.com.pk/story/2356736/three-children-die-as-scorching-heatwavebakes-pakistan ; CBS news. 9. Mai 2022. “Severe heat wave kills dozens in India and Pakistan in a “snapshot” of what’s to come from climate change, expert says”. www.cbsnews.com/news/india-heat-wave-pakistan-climate-change-snapshot/

6 Columbia Climate School. 13. Mai 2022. “Bridge Collapse in Pakistan Due to Glacier Lake Outburst Flood”. www.news.climate.columbia.edu/2022/05/13/bridge-collapse-in-pakistan-due-to-glacier-lake-outburst-flood/ ; Vox. 11. Mai 2022. “The extraordinary heat wave in India and Pakistan, explained”. www.vox.com/23057267/india-pakistan-heat-wave-climate-change-coal-south-asia ; CBS news. 9. Mai 2022. “Severe heat wave kills dozens in India and Pakistan in a “snapshot” of what’s to come from climate change, expert says”. www.cbsnews.com/news/india-heat-wave-pakistan-climate-change-snapshot/

7 World Health Organization. 1. Juni 2018. “Heat and Health”. www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/climate-change-heat-and-health

8 Pakistan Meteorological Department. 5. Juli 2022. Pressemitteilung “More Monsoon Rains predicted in the Country during the week”. www.nwfc.pmd.gov.pk/new/press-releases.php

9 Floodlist. 5. Juli 2022. “Pakistan – Fatalities Reported After Floods in Balochistan”. www.floodlist.com/asia/pakistan-floods-balochistan-july-2022

10 Democracy Now. 10. Mai 2022. “Melting Glacier Triggers Flash Floods in Northern Pakistan After Record Heat Wave”. www.democracynow.org/2022/5/10/headlines/melting_glacier_triggers_flash_floods_in_northern_pakistan_after_record_heat_wave

11 Al Jazeera. 9. Juni 2020. “Millions at risk as melting Pakistan glaciers raise flood fears”. www.aljazeera.com/news/2020/6/9/millions-at-risk-asmelting-pakistan-glaciers-raise-flood-fears

12 Pakistan Meteorological Department. Juni 2022. “Drought Bulletin of Pakistan”. www.ndmc.pmd.gov.pk/new/assets/bulletins/1657008905.pdf

13 Germanwatch. 2020. “Global climate risk index 2020”. www.germanwatch.org/sites/default/files/20-2-01e%20Global%20Climate%20Risk%20Index%202020_14.pdf

14 The Borgen Project. 8. Juni 2022. “Severe Heat Wave in Pakistan”. www.borgenproject.org/severe-heat-wave-in-pakistan/

15 IFRC. Climate Centre. April 2021. “Climate Change Impacts On Health And Livelihoods: Pakistan Assessment”. www.climatecentre.org/wpcontent/uploads/RCRC_IFRC-Country-assessments-PAKISTAN-3.pdf

16 Floodlist. 5. Juli 2022. “Pakistan – Fatalities Reported After Floods in Balochistan”. www.floodlist.com/asia/pakistan-floods-balochistan-july-2022 ; The News. 6. Juli 2022. “Quetta declared calamity-hit as heavy rains kill 13 in Balochistan”. www.thenews.com.pk/latest/971891-quetta-declaredcalamity-hit-as-heavy-rains-kill-13-in-balochistan ; The Tribune. 5. Juli 2022. “25 die as rain pummels Balochistan for two days”. www.tribune.com.pk/story/2364822/quetta-declared-calamity-hit-as-heavy-rains-kill-at-least-25-in-balochistan

17 Floodlist. 5. Juli 2022. “Pakistan – Fatalities Reported After Floods in Balochistan”. www.floodlist.com/asia/pakistan-floods-balochistan-july-2022 ; WTOP News. 5. Juli 2022. “Monsoon rains lash Pakistan; 9 killed in country’s southwest”. www.wtop.com/asia/2022/07/monsoon-rains-lash-pakistan-6- killed-in-countrys-southwest/

18 Pakistan Meteorological Department. Juni 2022. “Pakistan monthly climate summary”. www.pmd.gov.pk/cdpc/Pakistan_Monthly_Climate_Summary_June_2022.pdf

19 Columbia Climate School. 13. Mai 2022. “Bridge Collapse in Pakistan Due to Glacier Lake Outburst Flood”. www.news.climate.columbia.edu/2022/05/13/bridge-collapse-in-pakistan-due-to-glacier-lake-outburst-flood ; Amnesty International. 28. Oktober 2021. “Pakistan: “Unliveable for humans”: A visual documentation of Jacobabad, one of the world’s hottest cities”. www.amnesty.org/en/documents/asa33/4876/2021/en/

20 Pakistan Meteorological Department. Mai 2022. “Drought Bulletin of Pakistan”. www.ndmc.pmd.gov.pk/new/assets/bulletins/1654155872.pdf

21 IFPRI. 2022. “Global Food Policy Report 2022: Regional Developments”. www.ifpri.org/utils/getfile/collection/p15738coll2/id/135892/filename/136097.pdf#page=15

22 Pakistan Meteorological Department. März 2022. Pakistan’s Monthly Climate Summary. www.pmd.gov.pk/cdpc/Pakistan_Monthly_Climate_Summary_March_2022.pdf

23 The Guardian. 23. Mai 2022. “Pakistan town blames deadly cholera outbreak on government neglect”. https://www.theguardian.com/globaldevelopment/2022/may/23/pakistan-town-blames-deadly-cholera-outbreak-on-government-neglect

24 Khan HA, Masood W, Siddiqui A, Ahmad S, Salman Y, Essar MY. 31. Mai 2022. “The Cholera outbreak in Karachi, Pakistan: Challenges, efforts and recommendations”. Ann Med Surg (Lond). 2022 Jun;78:103873. doi: https://10.1016/j.amsu.2022.103873. Epub. PMID: 35663121; PMCID: PMC9151462.

25 World Health Organization. 17. Juni 2022. “Outbreak at a glance “. www.who.int/emergencies/disease-outbreak-news/item/2022-DON391

26 World Health Organization. 17. Juni 2022. “Outbreak at a glance “. www.who.int/emergencies/disease-outbreak-news/item/2022-DON391

27 The Express Tribune. 15. Mai 2022. “Heat wave to persist till May end”. https://tribune.com.pk/story/2356680/heatwave-to-persist-till-mays-end

28 White, Iron, We Don’t Believe in Net Zero at the Moment – Pakistan’s Top Climate Official at COP26, The Third Pole, 4. November 2021. https://www.thethirdpole.net/en/climate/we-dont-believe-in-net-zero-pakistan-top-climate-official-at-cop26/

29 Al Jazeera. 21. Mai 2022. “‘Perfect climate storm’: Pakistan reels from extreme heat”. www.aljazeera.com/news/2022/5/21/hold-heatwave-inpakistan-and-climate-change; International Food Policy Research Institute. 2022. “Global Food Policy Report 2022”. www.ebrary.ifpri.org/utils/getfile/collection/p15738coll2/id/135889/filename/136101.pdf

30 Pakistan Meteorological Department. Mai 2022. “Pakistan monthly climate summary”. www.pmd.gov.pk/cdpc/Pakistan_Monthly_Climate_Summary_May_2022.pdf

31 Pakistan Meteorological Department. Mai 2022. “Pakistan monthly climate summary”. www.pmd.gov.pk/cdpc/Pakistan_Monthly_Climate_Summary_May_2022.pdf

32 Pakistan Meteorological Department. Mai 2022

33 Al Jazeera. 21. Mai 2022. “‘Perfect climate storm’: Pakistan reels from extreme heat”. www.aljazeera.com/news/2022/5/21/hold-heatwave-inpakistan-and-climate-change ; Reuters. 26. Mai 2022. “Pakistan’s mango production to fall by 50% due to heatwave, water shortage”. www.reuters.com/world/asia-pacific/pakistans-mango-production-fall-by-50-due-heatwave-water-shortage-2022-05-26/; Morning Star. 2. Juli 2022. “Climate change in Pakistan: a terrifying crisis”. www.morningstaronline.co.uk/article/f/climate-change-pakistan-terrifying-crisis

34 Dawn. 29. April 2022. “Footprints: Wheat Worries”. www.dawn.com/news/1687366 ; Technology Times. 17. Juni 2022. “Recurring Heat Waves And Pakistan’s Climate Change”. www.technologytimes.pk/2022/06/17/recurring-heat-waves-and-pakistans-climate-change/

35 International Food Policy Research Institute. 2022. “Global Food Policy Report 2022”. www.ebrary.ifpri.org/utils/getfile/collection/p15738coll2/id/135889/filename/136101.pdf  S.149.

36 Amnesty International. 28. Oktober 2021. “Pakistan: “Unliveable for humans”: A visual documentation of Jacobabad, one of the world’s hottest cities”. https://www.amnesty.org/en/documents/asa33/4876/2021/en/

37 Artikel 15, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte.

38 General Comment 12, Committee on Economic, Social and Cultural Rights, 1999.

39 Constitution of the Islamic Republic of Pakistan, Article 38 40 BOL News. 8. Juni 2022. “Recurring power outages reach up to 14 hours in Karachi”. www.bolnews.com/pakistan/2022/06/recurring-power-outagesreach-14-hours-in-karachi/amp/; Gulf News. 28. Juni 2022. “Pakistan: Karachi residents protest against worst power cuts”. www.gulfnews.com/world/asia/pakistan/pakistan-karachi-residents-protest-against-worst-power-cuts-1.88904807

41 Al Jazeera. 16. Mai 2022. “Water crisis, power cuts worsen misery in Pakistan’s hottest city”. www.aljazeera.com/news/2022/5/16/water-crisis-powercuts-worsen-misery-in-pakistans-hottest-city

42 Dawn. 17. Mai 2022. “Pakistan’s water crisis to deepen with climate change”. www.dawn.com/news/1690086 ; DW. 9. November 2017. “How climate change is aggravating Pakistan’s water crisis”. www.dw.com/en/how-climate-change-is-aggravating-pakistans-water-crisis/a-41315151 ; ANI. 17. Mai 2022. “Pakistan’s water woes to worsen with climate change”. www.aninews.in/news/world/asia/pakistans-water-woes-to-worsen-with-climatechange20220517172348/

43 Amnesty International, Pakistan: Authorities must protect and facilitate the right to protest, Pressemitteilung, 28. Juni 2022

44 Savelli, A. et al. WFP Critical Corporate Initiative: Climate Response Analysis Pakistan. The Alliance of Bioversity and The International Center for Tropical Agriculture; World Food Programme. 2021 https://www.wfp.org/publications/climate-response-analysis-pakistan

45 NPR. 3. Mai 2022. “South Asia’s heat wave leaves a billion people in danger of related health problems”. https://www.npr.org/2022/05/03/1096075550/south-asias-heat-wave-leaves-a-billion-people-in-danger-of-related-health-proble

46 Amnesty International. 28. Oktober 2021. “Pakistan: “Unliveable for humans”: A visual documentation of Jacobabad, one of the world’s hottest cities”. https://www.amnesty.org/en/documents/asa33/4876/2021/en/

47 Amnesty International. 28. Oktober 2021. “Pakistan: Life in one of world’s hottest cities reveals devastating impact of climate crisis for world’s poorest”. https://www.amnesty.org.uk/press-releases/pakistan-life-one-worlds-hottest-cities-reveals-devastating-impact-climate-crisis

48 Pakistan Meteorological Department. Mai 2022. “Pakistan’s Monthly Climate Summary”. http://www.pmd.gov.pk/cdpc/Pakistan_Monthly_Climate_Summary_May_2022.pdf  S.1

49 Pakistan Meteorological Department. Mai 2022. S.3

50 Pakistan Meteorological Department. Mai 2022. S.3

 

13. Juli 2022